Donnerstag, 6. Juli 2017

Projekt Außenküche # 1


Hallo Ihr Lieben,
nachdem Ihr soviel Interesse an unserer Außenküche bekundet habt, kann ich Euch ja nicht lange auf Bilder warten lassen.



Eine zweite Küche?


Diese Frage habt Ihr Euch vermutlich gestellt. Wozu braucht ein 2-Personen-Haushalt 'ne zweite Küche? Im Grunde genommen nicht, aber es wird keine gewöhnliche Küche.


das erste Material haben wir 2016 geschenkt bekommen
Das erste Material - ein Geschenk von einer Freundin



Ich träume schon länger von einer Grill- und Barbecue Küche im Garten. Doch wenn ich mir im Internet Berichte über den Bau einer solchen BBQ Küche angeschaut habe, dann waren das immer Mammutprojekte.

Boden auskoffern, Drainage einfüllen, Betonplatte gießen, Wände bauen, Überdachung bauen, Wasser und Strom anlegen...puh! Da geht viel Arbeit, Zeit und Geld ins Land bis solch ein tolles Projekt fertig gestellt ist.

Also nix für uns. Unverhältnismäßig hohe Kosten für etwas, was nicht unbedingt nötig ist, stehen in keinem Verhältnis zum Nutzen.


ist genug Platz für meine Grill und BBQ Küche
Am Ende der Terrasse ist genug Platz für eine kleine Grillküche

Manche Träume lassen sich doch verwirklichen


Vorigen Sommer, ich habe mal wieder den Bau einer BBQ Küche im Netz verfolgt, kam mir plötzlich DIE Idee!

Unsere Terrasse, mehr lang als breit, bietet doch schon eine Menge Bestandteile die eine Außenküche benötigt. Fundament, Bodenplatte, Überdachung sind vorhanden. Strom ebenso, eine Wasserleitung zur Terrasse ist eh geplant.

Platz ist auch vorhanden, wir nutzen bislang die Fläche nur teilweise.
Also habe ich alles nochmal ausgemessen, grob geplant, passt. Dem Gatten meine Idee mitgeteilt und auf offene Ohren gestoßen.

Es fehlen lediglich Wände, Stromleitungen, der Unterbau für Geräte und Arbeitsplatten.


Schubkarre für Schubkarre haben wir sie zu uns rüber geholt
Wir holen die Steine vom Nachbarn



Das Material


Wir wollten keine neuen Steine benutzen, sondern schon mal verbautes Altmaterial verbauen. Zum einen ist das nachhaltiger, zum anderen gefällt es uns viel besser. Es geht doch nichts über den Charme alter Ziegel.

Wir hatten Glück, ein Großteil unserer Ziegel bekamen wir von einer Freundin geschenkt, ebenso zwei Fenster. Erstmalig erwähnt habe ich die Ziegel -> dort im September 2016 mit einem kleinen Bild.

Einige Ziegel haben wir noch von hier und dort dazu bekommen und dann stagnierte es...

Vor kurzem wurde das seit Jahrzehnten leer stehende und verwilderte Nachbargrundstück an sehr nette Leute verkauft. Dort befanden sich in einem alten Schuppen auch Steine. Zwar noch nie verbaut, aber Jahrzehnte abgelagert. Die sind immerhin Altmaterial und wären sonst auf den Schutt gekommen. Unser Nachbar braucht sie nicht und überließ sie uns netterweise.


ordentlich an der Terrasse aufgestapelt
Die nachbarlichen Steine - ordentlich aufgestapelt



Dann kann's los gehen!


Ich habe nochmal alles genau ausgemessen, geplant und eine Zeichnung gemacht. Steine vorhanden, zwei Fenster auch ...nur noch Mörtel und Maueranker waren zu besorgten. 
Dann ging's los!


und auf der Wiese zum vom Regen Waschen ausgelegt
Die - vom Vorbesitzer geerbten - Makramee Vorhänge habe ich auf der Wiese zum Waschen durch den Regen ausgelegt


Erst  mal alles (unser Krempel) von den Makramee Vorhängen (noch vom Vorbesitzer) abgemacht, gleich ein paar Teile aussortiert, und die Vorhänge unter genommen. Der Gatte hat die Holzbalustrade abgebaut und es war vorbereitet.



Keine klassische (Zweit)Küche


Also nichts mit Herd, Backofen etc...
Nein eine BBQ Küche, in der ich nach Herzenslust direkt und índirekt grillen kann, einen sog. Longjob (z.B. Pulled Pork oder Rippchen) im Smoker brutzeln, räuchern und braten kann.


es hat sich direkt nackig angefühlt
Makramee Vorhänge weg, Balustrade weg - direkt nackig hat es sich angefühlt



Ich bin im Sommer ungern im Haus, schnippele schon immer auf der Terrasse. Dort künftig an der frischen Luft auch noch unser Essen  kochen, braten, grillen  können, das finde ich paradiesisch!


Das Dach wird von Drehstützen am Plathz gehalten
Abflexen der störenden Pfeiler, das Dach wird durch Drehstützen (re) am Platz gehalten



Das Equipment...


...ist zu 90 Prozent auch vorhanden und muss nur eingebaut werden.
Darüber mehr in einem gesonderten Post.


Erste Ergebnisse

Damit ich hier nicht schließe, ohne ein Stückchen der Mauer gezeigt zu haben, kommt noch ein Bild.




der Anfang ist gemacht!
Der Anfang ist gemacht!




 Für heute sage ich gut's Nächtle
 Marle






 








Samstag, 1. Juli 2017

Melderchen

Ich wollte nur mal kurz ein Lebenszeichen schicken. War ja schon wieder längere Zeit nicht hier. 

Momentan ist so viel los, ich komme einfach nicht zum Posten oder dazu Eure Blogs zu besuchen.

Dabei könnte ich so viel erzählen! 

Zum Beispiel waren wir bei Jeanette und ihrem Mann, haben zusammen schöne Tage verbracht und das Sommerfest von Quiltworks besucht. 

Dann, ich hätte nun endlich Zeit gehabt - posten und Blogrunde waren fest eingeplant - brach ein Unwetter über uns herein, wir hatten Land unter im Garten (aber das Haus blieb trocken, es liegt höher) und Telefon/Internet fielen aus. 

Danach hieß es Terrasse abräumen  und Geländer demontieren, Steine schleppen und reinigen (wir bauen mit Altmaterial), messen und planen...

... denn heute geht's los! Wir beginnen mit dem Bau unserer Aussenküche!

Und nun muss ich in die Küche, Salat für nachher machen. 

Euch liebe Grüße bis demnächst mal!

Herzlichst Marle



Von meinem Samsung Galaxy Smartphone gesendet.

Montag, 5. Juni 2017

Marle goes SoLaWi Update: Namensänderung!



Es tut sich was im Hause Marle


Hallo Ihr Lieben,

wie schon mehrfach erwähnt, finden in meinem Leben 1.0 einige Veränderungen statt. Heute möchte ich Euch kurz über eine davon berichten, nämlich mein Mann und ich sind Mitglieder einer SoLaWi geworden.

Und ich habe mich entschlossen, zum Thema SoLaWi einen neuen Blog unter dem Namen Marle goes SoLawi (s.u.) einzurichten.




SolaWi - was ist das?


Die Abkürzung SoLawi steht für Solidarische Landwirtschaft.

In einer solidarischen Landwirtschaft liefert der Gärtner oder  der landwirtschaftliche Betrieb seine Erzeugnisse direkt an die Konsumenten (sog. SoLaWisten). Der Landwirt und die Mitglieder der SoLaWi bilden also eine Wirtschaftsgemeinschaft.

Risiko (z.B. Missernten aufgrund von schlechten Wetterbedingungen) und Erfolg werden geteilt. Auch Gemüse, welches der gängigen Marktnorm (z.B. zweibeinige Möhren) nicht entspricht, wird verbraucht anstatt auf dem Müll zu landen.

Soviel in Kurzform, >hier habe ich etwas ausführlicher dazu geschrieben.



Solidarische Landwirtschaft



Warum machen wir das?


Weil uns die Idee, frisch geerntetes, regionales Gemüse, welches pestizidfrei und unter Schonung der Böden wachsen durfte, sehr gut gefällt. Außerdem werden unsere Kräuter und Gemüse dann geerntet und verteilt, wenn sie reif sind (und nicht gemäß der Nachfrage am Markt).

Der Gemüsegärtner erhält im Gegenzug Planungssicherheit und ein gesichertes Einkommen.

Die SoLaWi teilt Freud und Leid, Missernten gehen nicht nur zu Lasten des Landwirts und reiche Ernten werden verteilt. Der Gärtner bleibt nicht auf einem Berg Gemüse sitzen.

Mehr dazu >hier.


Salate, Kräuter, Radieschen, Kohlrabi
Unser erster Ernteanteil



 Was erwartet Euch bei  Marle-goes-SolaWi "SoLaWi Apfeltraum"?


Ich und stelle jeweils unseren wöchentlichen Ernteanteil vor.
Dazu kommen Vorstellungen von nicht so gängigen Gemüsesorten und Rezepte meiner Mitautoren und mir, die wir mit den erhaltenen Kräutern und Gemüsen zubereitet haben. Berichte über die Aktionen und Aktivitäten im Rahmen der SoLaWi sollen das ganze abrunden.


Namensänderung!


Ab sofort heißt mein SoLaWi-Blog SoLaWi Apfeltraum.

Ja ganz richtig, ich habe den Blog-Namen geändert!

Das kam so: es gibt Mit-SoLaWisten die Interesse an einem gemeinsamen SoLaWi-Rezepte-Blog haben und mein SoLaWi Blog wird auf der Homepage "unserer" Gärtnerei verlinkt werden. Das war mir Anlass dem Blog auch einen gemeinschaftlichen Namen zu geben.

Die Adresse http://marle-goes-solawi.blogspot.de/ bleibt unverändert.




 Ich würde mich freuen, wenn ihr mal rein schaut!
Herzlichst Marle



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...